Dienstag, 17. Mai 2016

DIY - Fenstermarkisen

Als ich am Freitag meinen neuesten Post online gestellt hatte 
(auch bei Facebook und Instagram), 
hätte ich nie damit gerechnet, 
dass das Interesse an meinen selbst gemachten Fenstermarkisen so groß ist. 

Ich möchte Euch allen für die lieben Kommentare und den positiven Zuspruch 
von Herzen danken, es freut mich persönlich so sehr, 
dass Euch meine Markisen so gut gefallen. 





Als der Regen am Samstag kurzzeitig aufgehört hatte, 
habe ich mir gleich den Fotoapparat geschnappt 
und ein paar Detailbilder zu den Fenstermarkisen gemacht. 
Ich denke so könnt Ihr gut erkennen wie wir die Markisen befestigt haben.
Mein Post hätte eigentlich schon am Wochenende online sein sollen, 
aber es gab irgendwelche Probleme mit Blogger 
und einige Bilder wurden gar nicht oder viel zu groß angezeigt. 






Den Markisenstoff habe ich über das Internet gekauft, 
zuerst hatte ich dafür aber verschieden Stoffproben angefordert 
und mich dann für diesen entschieden. 

Die Seiten des Stoffes habe ich mit einem Schrägband eingefasst. 
Besonders wichtig war mir der Wellenvolant, ich finde er macht die Markise aus, 
natürlich kann der Volant auch gerade oder in anderen Formen genäht werden. 
Ich hatte zum Glück noch ein Blech mit genau der Form, 
welche ich mir vorgestellt hatte, vom Hausbau übrig.

Für das Gestell benötigt ihr :

Rundstäbe 28mm Durchmesser  ( für den Stab oben )
Rundstäbe 20mm Durchmesser ( für den Stab unten und die Ausstellstäbe )

Die Längen der Rundstäbe müsst ihr euren Fenstern anpassen, 
die Ausstellstäbe haben bei uns jeweils 60cm. 
Natürlich habe ich sie in Weiß gestrichen, 
zum Schutz vor der Witterung und passend zum Schwedenhaus.

In den oberen Stab werden auf beiden Seiten Löcher passend zu den Hacken gebohrt, 
somit kann man in nur darauf stecken und nach Wunsch einfach wieder abnehmen.






Den Markisenstoff haben wir an dem oberen Stab nur festgetackert, 
ihr könnt aber auch einen Tunnel nähen um den Stab durchzuführen.






 Für den unteren Stab des Gestells habe ich einen Tunnel genäht. 
In die Ausstellstäbe werden auf beiden Seiten Ösen geschraubt, 
eine Seite wir an den unteren Rundstab geschraubt, aber nicht zu fest anziehen, 
damit sich das ganze bei Wind etwas bewegen kann. 
Die andere Seite wird an der Wand mit einem Hacken befestigt, 
somit kann man die Fenstermarkisen zu jeder Zeit wieder abnehmen. 



    





Eigentlich ist das Ganze recht einfach gehalten 
und ich hoffe ihr konntet meinen Erklärungen folgen. 
Ich wünsche euch viel Freude bei der Umsetzung.
Für Tipps und neue Ideen bin ich offen 
und würde mich auch über Rückmeldungen freuen, 
gerne auch mit Bild !



Ich konnte einfach nicht widerstehen 
und es gibt noch ein paar Bilder meiner Clematis an der Eingangsveranda.






Auf der linken Seite die Clematis Montana Rubens 
und auf der rechten Seite die Clematis Montana Mayleen.









     


    










Ich wünsche Euch allen noch eine wunderschöne Woche !!


Kommentare:

  1. DANKE Jutta, fürs zeigen wie es gemacht wird! Eine super Lösung! Wegen unserer Außenöffnenden Fenster ist das Thema Sonnenschutz ja nicht so einfach und ich denke, das ist eine super Lösung. Wenns heiß ist bleiben die Fenster eh zu ;)
    Liebe Grüße
    DAni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitteschön liebe Dani.
      Ich bin sehr zufrieden, wie die Fenster nun beschattet sind.
      Bin gespannt auf den Sommer, aber ich denke es bringt einiges.
      Viele liebe Grüße Jutta !

      Löschen
  2. Hi Jutta,
    ich bin immer noch mega begeistert :)
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist so lieb. :-)
      Dankeschön !
      Drück dich und viele liebe Grüße
      Jutta !

      Löschen
  3. Hallo Jutta,
    bin vorhin per Zufall auf deiner Seite gelandet und habe den kompletten Blog in einem Rutsch durchgelesen.
    Ich bin total begeistert, ihr habt euch einen Traum verwirklicht. Es ist wunderschön geworden und so wie ich die vergangenen Monate nun mitgelesen und mitbekommen habe, wird sich unter deinen Händen auch noch viel mehr dazu entwickeln. Das Haus ist einfach wunderbar,die gesamte Optik, die Erker, von der Raumaufteilung her und deine Innendekoration ist genau nach meinem Geschmack. Auch der Garten und die ganzen Außenbauten wie Terrasse, Veranda und Eingangsbereich sehen traumhaft aus. Da hast du wirklich ein gutes Händchen für und zeigst viel Geschmack und Können. Ich könnte sofort einziehen :-)
    Leider wird so ein tolles Schwedenhaus wohl ein Traum für uns bleiben....aber ich freue mich, wenn ich so was Schönes bei anderen bewundern kann.
    Liebe Grüße aus dem (relativ) hohen Norden, Tali

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tali,
      wow, ich danke dir von Herzen für deine lieben Worte und dein Lob.
      Wir haben mit unserem Schwedenhausbau wirklich einen großen Traum verwirklicht
      und dürfen ihn nun leben. Es ist wunderbar !
      Ich wünsche dir alles Liebe und Träume darf man nie aufgeben !
      Liebe Grüße Jutta !

      Löschen
  4. Hallo liebe Jutta
    nicht, dass Du denkst Dein Bookmark sei verschwunden ;) - mich gibt es noch und ich verfolge auch immer noch alles gespannt. Sehr hübsch mit Deinen Markisen - geniess die Sonne am Wochenende :) alles Liebe / Melly

    AntwortenLöschen
  5. JUTTA!!! Das sieht ja klasse aus!!! Ich hatte die Markisen vorhin auf dem neuesten Post gesehen und gestöbert, bis ich diesen Post hier gefunden habe! Die Markisen sehen super aus und passen perfekt zu eurem Haus! Ganz toll hast du das gemacht!!!

    Liebe Grüsse,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sandra !
      DANKESCHÖN !!!

      LG Jutta :-)

      Löschen
  6. Wow, das sind tolle Markisen. Ich wollte auch mal versuchen, Markisen selbst zu machen, deshalb vielen Dank für den tollen Artikel und die Inspiration :)

    AntwortenLöschen
  7. Hi, danke für den interessanten Beitrag.
    Die sind echt hübsch. Ein Kumpel hat für den Sonnenschutz in Leipzig extra die wand aufgestemmt, damit man sie elektrisch bedienen kann. Das ist wirklich eine tolle Idee.

    AntwortenLöschen